Reaktionen

Jakob Schuler, Schuler-Weine

Es schrieb Jakob Schuler, Schuler-Weine, Seewen:
Salut René, leider konnte ich ja nicht dabei sein, als Du hier bei uns in Seewen Dein Gabriel-Glas mit einer Degustation vorstelltest. Aber seither habe ich es in unserem Weinfachgeschäft gesehen, mal kurz getestet und dann gleich ein erstes Halbdutzend für mich privat gekauft. Seither mehrfach – eigentlich immer – benutzt für Schaum-, Weiss- und Rotwein ganz verschiedenster Prägung. Ich bin begeistert von Deinem Glas und gratuliere Dir dazu. Du lösest damit ein Problem für jeden Weinfreund auf sehr elegante, schöne und unkomplizierte Art. Ich glaube, ich werde bald mehr Gabrielgläser nachkaufen und alle anderen entsorgen. Wenn Du wieder mal in der Gegend bist, stossen wir mit dem Gabriel-Glas auf das Gabriel-Glas an. Gruss und Dank Köbi

Slyvia und Otto Von Balmoos aus Jona

Es schrieben Slyvia und Otto Von Balmoos aus Jona:
Wir sind seit wenigen Tagen zurück von einer längeren Genuss- und Thermen-Reise durch das Burgenland und die Steiermark. Wir haben auch diesmal wieder viele neue, überraschende Weine kennen gelernt. Oesterreich ist sehr gut mit Gabriel Gläsern eingedeckt. Beim Besuch von Weingütern, Vinotheken und Restaurants wurden wir jeweils nach der Wahrnehmung als ernsthaftere Weingeniesser relativ rasch mit einem Wechsel auf “Gabriel-Glas” verwöhnt. Erstaunlich oft sogar mit der Gold-Edition. Gratulation zu diesem fächendeckenden Erfolg.

Konrad Williman von Rec & Play Solutions

Es schrieb Konrad Williman von Rec & Play Solutions, Rickenbach: 
Hat wirklich super geklappt. Bild und Ton für Dein Glas-Video für Youtube ist gut, alles im grünen Bereich.
Ps: Habe gestern deinen Wein aus dem Gabriel Glas gekostet. Bin echt Begeistert, das Glas hat was!Ich finde unsere alten Weingläser direkt “klobig” und “unbequem”.War eine super Erfahrung und werde das Glas uneingeschränkt weiter empfehlen.

Es schrieb Mark (The Durand) aus Amerika:

Hi René, Tonight Joe Davis of Arcadian Wines was at my house to meet with his Atlanta shareholders.  I took out the two Gabriel-glas glasses that I recently received, so that some of the guys could compare wines as tasted in your glass as against the same wine tasted in the Reidel glasses that we were using.
In all honesty, I have always been a bit of a skeptic about the value of wine glass shape, and also my palette has lost much discrimination over these many years.  However, even I felt that there was a marked improvement in the same wine tasted from your glass.
The undoubted finest palette in the room tonight was that of Joel Knox.  Joel is the owner of Inland Seafood Company, a leading national food wholesaler/distributor.  Joel remarked repeatedly of the  remarkable difference in the wines as tasted from your glass, and wants to get some of them. I am copying Xi Chen with this email.
Best, Mark

Achim Becker

Es schrieb Achim Becker, www.wineterminator.com
Grosse und allergrösste Burgunder haben wir heute Abend bei Elke im Glas. Elke ist wie immer eine tolle Gastgeberin. Die Burgunder gehen bis 100 Punkte. Und Du bist virtuell mit Deinen einmaligen Gläsern mit dabei. Danke Achim.

Jürg Freudiger

Es schrieb Jürg Freudiger, Werbetexter www.freudiger.ch
Ich bin wirklich total begeistert und werde mit Sicherheit nach und nach völlig umstellen. Dein Glas zerlegt den Wein buchstäblich in seine Bestandteile und serviert die Aromen einzeln säuberlich aufgereiht auf dem Tablett. Sagenhaft. Einfachere Weine erhalten ein Upgrade, grosse Sachen offenbaren ihre ganze Aromenvielfalt. Das gilt für die Nase ebenso, wie für den Gaumen. Ausserdem hatte ich das Gefühl, das Glas behält den Wein extrem lange stabil. An diesem Abend hat das Gabrielglas einen Bovel Réserve 08 (Dani Marugg, Fläsch), einen Fontalloro 06 (Fat. Felsina, Chianti) und einen Domaine des Planes Mourvèdre 04 (Provence) zu Helden gemacht.
Allerdings hat sich an dem Abend auch ein „Nachteil“ gezeigt. Der vierte Wein (Le Premier de Valmy, Roussillon) hatte einen ganz leichten Fehlton. Meine Lebenspartnerin hatte ein anderes Glas (hundsgewöhnliches Riedel-Glas) und in dem war der Wein okay, aber im Gabriel-Glas konnte man einen Fehler entdecken. Nach einer Nacht im Kühlschrank hatte der Wein dann einen Korkton in vollster Pracht entwickelt.
Also, dein Glas ist ein Monster an Gnadenlosigkeit, aber eben auch ein Titan der Inszenierung. Hammersache und das zu einem geradezu blödsinnig fairen Preis. Ich bin an Bord!

Christoph Kaser

Es schrieb Christoph Kaser von der Domaine de Soleure: Ihr Glas ist schon einiger Zeit bei mir im Einsatz, sowohl im Betrieb, wie auch privat. Es erfüllt alle meine Erwartungen voll und ganz.

Thomas Nickels

Es schrieb Thomas Nickelswww.landgasthof-paulus.de: Übrigens auch danke für das Gabriel-Glas. Ich habe inzwischen die zweite Lieferung bekommen und denke vor Weihnachten kommt sicherlich noch ein Nachschlag. Ich habe Roman Niewod… von Van Volxem vor einer Woche seinen 2009er Saar Riesling aus der Magnum (Basis-Wein) in seinem Glas (Spiegelau), Gabriel-Maschinenglas und Gabriel-Gold serviert. Roman bedankte sich für die tolle Serie und dachte an drei verschiedene Weine von Markus Molitor und Heymann-Löwenstein. Als ich das „Geheimnis“ lüftete, hat er sofort Gläser mitgenommen (ich denke, er wird auch weitere Gläser bestellt haben?) und wollte meinen Bestand seines eigenen Weines zurückkaufen. So gut hat er seinen Wein noch nie erlebt!